Erweiterte Temperaturkontrolle für AMD Ryzen 7000er Prozessoren in der ASUS ROG-, TUF Gaming-, ProArt- und Prime AM5-Mainboard-Produktreihe.

  • Das PBO Enhancement, das über ein BIOS-Update aktiviert wird, kann die Höchsttemperaturen von AMD Ryzen™ 7000er Prozessoren um bis zu 25 °C senken

  • Die Senkung der Temperaturen kann die CPU-Leistung in bestimmten Szenarien sogar erhöhen

  • Das Update ist für das gesamte ASUS X670 und B650 Mainboard Lineup verfügbar

Ratingen, Deutschland, 25. Oktober 2022 — ASUS kündigte heute das neue Precision Boost Overdrive (PBO) Enhancement an, eine exklusive Temperaturkontrollfunktion für die X670 und B650 Mainboards, die für AMD Ryzen™ 7000er Prozessoren entwickelt wurden.

Diese neuesten CPUs verschieben die Grenzen der Leistung weiter als je zuvor. Sie nutzen dynamisch den verfügbaren thermischen Spielraum, um den Benutzern höhere Taktraten zu ermöglichen. Das bedeutet, dass Benutzer möglicherweise höhere CPU-Temperaturen in einem neuen AMD Ryzen-betriebenen Gerät sehen, als sie es gewohnt sind. Um den Benutzern die Kontrolle zu geben, bringt ASUS ein BIOS-Update für seine X670- und B650-Mainboards mit neuen Optionen für die Features des PBO Enhancement heraus, die es einfach macht, Wärmeentwicklung und Leistung auszugleichen. Mit nur wenigen Klicks können Benutzer die CPU-Temperaturen drastisch senken – und dabei vielleicht sogar die Leistung erhöhen und das Lüftergeräusch reduzieren.

Um es klar zu sagen: AMD versichert seinen Kunden, dass seine neuesten Chips bei den Standardtemperaturen sicher arbeiten können. Moderne Prozessoren haben selbst auferlegte Grenzwerte, die verhindern, dass sie Temperaturen erreichen, die tatsächlich schädlich sind. Außerdem werden die Benutzer die Höchsttemperaturen von 95 °C wahrscheinlich erst dann erreichen, wenn sie eine Arbeitslast initiieren, die alle CPU-Kerne beansprucht. Im alltäglichen Betrieb, von leichten Arbeitslasten bis hin zu den meisten Spielesitzungen, werden Benutzer in der Regel viel niedrigere CPU-Temperaturen feststellen.

Mit einem einfachen BIOS-Update beginnen

Der erste Schritt besteht darin, das Mainboard mit der neuesten Firmware zu aktualisieren. ASUS führt die neue Funktion über BIOS-Updates für die gesamte X670- und B650-Mainboard-Familie ein. Im Folgenden findet sich eine Liste der Produkte mit Links zu den entsprechenden Produktsupport-Seiten und den jeweiligen BIOS-Versionsnummern, unter denen ASUS diese Funktion hinzufügt.

X670E/X670 Mainboard-ModellBIOS-Version
ROG Crosshair X670E Extreme0705
ROG Crosshair X670E Hero0705
ROG Crosshair X670E Gene0705
ROG Strix X670E-E Gaming WiFi0705
ROG Strix X670E-F Gaming WiFi0705
ROG Strix X670E-A Gaming WiFi0705
ROG Strix X670E-I Gaming WiFi0805
ProArt X670E-Creator WiFi0705
TUF Gaming X670E-Plus WiFi0805
TUF Gaming X670E-Plus0805
Prime X670E-Pro WiFi0805
Prime X670-P WiFi0805
Prime X670-P0805
B650E/B650 Mainboard-ModellBIOS-Version
ROG Strix B650E-E Gaming WiFi0805
ROG Strix B650E-F Gaming WiFi0805
ROG Strix B650-A Gaming WiFi0805
ROG Strix B650E-I Gaming WiFi0805
ProArt B650-Creator0212 (Coming soon)
TUF Gaming B650-Plus WiFi0805
B650E/B650 Mainboard-ModellBIOS-Version
TUF Gaming B650-Plus0805
TUF Gaming B650M-Plus WiFi0805
TUF Gaming B650M-Plus0805
Prime B650-Plus0805
Prime B650M-A AX0805
Prime B650M-A WiFi0805
Prime B650M-A0805 (Coming soon)

Aktivieren des PBO Enhancement im BIOS

Wenn Benutzer Hilfe bei dem folgenden Prozess benötigen, können sie das offizielle ASUS-Supportvideo ansehen oder die Schritt-für-Schritt-Anleitung befolgen. Die grundlegenden Schritte zur Aktivierung des PBO Enhancement sind wie folgt:

Laden Sie das obige BIOS-Update von der ASUS-Supportseite herunter und entpacken Sie dann den Inhalt des ZIP-Archivs. Doppelklicken Sie auf das BIOS-Renamer-Tool, das zusammen mit der Firmware-Datei extrahiert wurde. Dadurch wird dieses Update automatisch in das richtige Format mit der CAP-Dateierweiterung konvertiert. Kopieren oder verschieben Sie dann die umbenannte Datei mit der CAP-Erweiterung in das Stammverzeichnis eines USB-Laufwerks.

Um den Aktualisierungsvorgang zu starten, schalten Sie den PC aus, lassen Sie ihn aber an der Stromversorgung angeschlossen. Stecken Sie dann das USB-Laufwerk in den mit “BIOS” bezeichneten Anschluss an der rückwärtigen Anschlussblende des Mainboards. Halten Sie die nahegelegene BIOS-Flashback-Taste drei Sekunden lang gedrückt, oder bis die Flashback-LED dreimal geblinkt hat. Dies zeigt an, dass die Aktualisierung begonnen hat. Die Leuchte blinkt dann für die nächsten Minuten langsam. Wenn dieses Blinken aufhört, ist der Aktualisierungsvorgang abgeschlossen. An diesem Punkt entfernen Sie das Flash-Laufwerk, schalten den PC wieder ein und der Aktualisierungsprozess führt den Benutzer automatisch zur UEFI-BIOS-Schnittstelle des Mainboards, wo der Benutzer die Möglichkeit hat, das PBO Enhancement zu aktivieren.

Sobald der Benutzer in die UEFI-BIOS-Oberfläche gelangt ist, aktivieren Sie den erweiterten Modus. Navigieren Sie dann zur Registerkarte Extreme Tweaker und wählen Sie Precision Boost Overdrive.

Wählen Sie im sich öffnenden Menü die Option Enhancement aus dem Dropdown-Menü Precision Boost Overdrive. Wählen Sie dann einen der drei voreingestellten thermischen Grenzwerte. Stufe 1 setzt die maximale Zieltemperatur auf 90 °C, eine leichte Absenkung gegenüber den standardmäßigen 95 °C. Die Stufen 2 und 3 senken die maximalen CPU-Temperaturen aggressiver auf 80°C bzw. 70°C.

Sobald die gewünschte Stufe ausgewählt wurde, kann der Benutzer diese Einstellung speichern und das BIOS verlassen.

Aus datenschutzrechlichen Gründen benötigt YouTube Ihre Einwilligung um geladen zu werden. Mehr Informationen finden Sie unter Datenschutzrichtlinie.
Akzeptieren

Erwartete Leistung mit PBO Enhancement

Mehrere Faktoren beeinflussen, wie sich die CPU-Leistung nach Aktivierung von PBO Enhancement verändert. Den größten Einfluss haben das Modell der CPU und des Mainboards, gefolgt von der Kühllösung. Die Einstellung des PBO Enhancement hat ebenfalls einen erheblichen Einfluss, ebenso wie Faktoren wie die Umgebungstemperatur und die Eigenschaften der anderen Komponenten im Computer.

Um eine Vorstellung davon zu bekommen, welche Art von Leistungsänderungen zu erwarten sind, hat ASUS eigene Tests mit vier verschiedenen AMD Ryzen CPUs durchgeführt. Jeder Chip wurde mit einem 280 mm AIO-Flüssigkeitskühler getestet. Zum Vergleich hat ASUS jeden Chip auch mit den Standard-PBO-Einstellungen getestet.

Beginnen wir an der Spitze mit dem AMD Ryzen 9 7950X und dem Ryzen 9 7900X: Mit den Standardeinstellungen erreichte dieses System eine Punktzahl von 37.811 im Multi-Core-Test von Cinebench R23. Die Aktivierung von PBO Enhancement Stufe 1 senkte die Temperaturen um 5°C und steigerte gleichzeitig die Leistung – denn mit dieser Einstellung setzt der Benutzer nicht nur ein Temperaturlimit, sondern aktiviert auch Spannungs- und PBO-Optimierungen. Die Einstellung von PBO Enhancement auf Stufe 3 reduzierte die Leistung um nur 3,5 %, während die Höchsttemperaturen um 25 °C sanken. Das ist ein Kompromiss, den viele Enthusiasten gerne eingehen würden.

Die Vorteile von PBO Enhancement sind beim AMD Ryzen 5 7600X sogar noch ausgeprägter. Die Einstellung von PBO Enhancement auf Stufe 3 – die aggressivste Option – senkt die beobachteten CPU-Temperaturen um ganze 20 °C, ohne die Leistung in diesem Test um mehr als 0,003 % zu verändern. Benutzer dieses Chips können davon ausgehen, dass PBO Enhancement der Stufe 3 die CPU-Temperaturen deutlich senkt, ohne die Systemleistung merklich zu beeinträchtigen.

Ausgezeichnete Balance zwischen Thermik und Leistung

Die neuesten AMD Ryzen 7000er-CPUs lassen die Leistung nicht auf dem Tisch liegen. Sie nutzen den verfügbaren thermischen Spielraum in vollem Umfang, um den Benutzern die höchsten verfügbaren Taktraten zu bieten, Moment für Moment. Benutzer können somit entscheiden, ob sie die daraus resultierenden höheren CPU-Temperaturen nicht stören – oder, dass sie ein anderes Gleichgewicht zwischen Wärme und Leistung bevorzugen würden. Die ASUS X670- und B650-Mainboard-Familien geben Benutzern die Möglichkeit, diese Entscheidung selbst zu treffen. Durch PBO Enhancement können sie ganz einfach zwischen verschiedenen Temperaturzielen umschalten. Dabei kann es durchaus sein, dass sie im Vergleich zu den Standardeinstellungen nicht nur niedrigere Temperaturen, sondern auch eine höhere Leistung und leisere Lüfter erhalten.

ASUS freut sich, diese Funktion insbesondere für seine B650 Mainboards einzuführen. Wie interne Tests zeigen, kann PBO Enhancement genutzt werden, um die CPU-Leistung zu erhöhen und gleichzeitig die Temperaturen zu senken. Besitzer von ASUS X670E Mainboards mit AI Overclocking hatten bereits die Möglichkeit, mit nur wenigen Klicks mehr Rechenleistung aus ihrer CPU herauszuholen. PBO Enhancement ermöglicht es ASUS, einfache Leistungsoptimierungen für ein viel größeres Publikum anzubieten.

Falls Benutzer noch auf der Suche nach dem perfekten X670- oder B650-Mainboard für ihr nächstes AMD Ryzen-Build sind, bietet ASUS eine breite Palette an Optionen aus seinen ROG-, ROG Strix-, TUF Gaming-, ProArt- und Prime-Mainboard-Familien. In der ASUS X670 Mainboard-Anleitung finden Sie die besten Optionen, während Sie in der B650 Mainboard-Anleitung einen Blick auf die Mainstream-Modelle werfen können.

Über ASUS

ASUS ist ein weltweit führendes Technologieunternehmen, das die innovativsten und intuitivsten Geräte, Komponenten und Lösungen anbietet, die das Leben von Menschen auf der ganzen Welt nachhaltig bereichern. Mit einem Team von 5.000 internen Forschungs- und Entwicklungsexperten ist ASUS weltbekannt dafür, die Technologien von heute für morgen neu zu erfinden. ASUS erhält täglich mehr als 11 Auszeichnungen für Qualität, Innovation und Design und ist unter den Fortune’s World’s Most Admired Companies gelistet.

Pressematerial