ASUS ROG kündigt neues Lineup mit HDR-Gaming-Monitoren der ROG Strix XG-Serie an: Dazu gehören drei neue Gaming-Monitore mit FreeSync2 HDR, bis zu 4K-Auflösung und hoher Bildwiederholrate.

  • ROG Strix XG438Q: Der weltweit schnellste und größte 4K Freesync 2 HDR Gaming Monitor, 43 Zoll 4K 3840 x 2160 Auflösung, 120Hz Bildwiederholrate, 90% DCI-P3 Abdeckung, VESA DisplayHDR 600 konform, ASUS GameFast Technik, PiP und PbP Modi

  • ROG Strix XG49VQ: 49 Zoll, ultra-breites 32:9-Format, 3840 x 1080 native Auflösung, 144Hz Bildwiederholrate, 90% DCI-P3 Abdeckung, VESA DisplayHDR 400 konform, bis zu drei gleichzeitige Bildquellen möglich

  • ROG Strix XG32VQR: 32 Zoll, 2560 x 1440 native Auflösung mit 1800R Curve, 144Hz Bildwiederholrate, 94% DCI-P3 Abdeckung, VESA DisplayHDR 400 konform

  • Alle drei Monitore bieten: FreeSync2 HDR für flüssigstes Spielen mit niedriger Latenz, besserer Helligkeit und Kontrast, TÜV Rheinland Eye Comfort Zertifikat für flicker-free Betrieb und Low Bluelight-Funktion, ASUS Shadow Boost Technologie, um die Sicht in dunklen Bereichen zu verbessern, exklusive GamePlus Hotkeys und GameVisual Voreinstellungen

Ratingen, den 10. Januar 2019 — Die erste Generation von AMDs FreeSync brachte eine variable Bildwiederholrate, welche Bildfehler, die durch V-Sync verursacht wurden, eliminierte. Kompatible Monitore konnten ihre Wiederholrate innerhalb eines vordefinierten Bereichs der Bildfrequenz der Grafikkarte anpassen. Unterhalb dieses Bereichs kam es allerdings wieder zu V-Sync-Fehlern.

FreeSync2 liefert auch in den unteren Bereichen flüssigeres Gameplay, indem es ein Feature nutzt, das sich Low Framerate Compensation nennt. Der LFC-Algorithmus überwacht die Performance und fügt Frames ein, um flüssige Animationen zu erzeugen, die ansonsten durch V-Sync ruckeln würden. LFC macht sich besonders gut bei anspruchsvollen Auflösungen wie 4K bemerkbar. Eine hohe Bildwiederholrate zwischen 48 und 144Hz bedeutet, dass die meiste Spielzeit am ROG Strix XG Monitor in dessen Sweet Spot verbracht wird, der dabei die Vorteile von AMDs FreeSync Technologie in Verbindung mit Radeon RX Grafikkarten bietet.

Alle drei Monitore sind zudem darauf optimiert, die Eingabeverzögerungen zu minimieren. Diese Verzögerung zwischen der Eingabe und dem Erscheinen des Signals auf dem LCD kann ein echtes Problem auf Monitoren und Fernsehern sein, die viele Schritte zur Bildoptimierung nutzen. Die ASUS GameFast Input Technologie ermöglicht es Spielern, Bewegungen im Game entscheidende Millisekunden früher als bei der Konkurrenz zu sehen und darauf zu reagieren. Die drei Monitore der ROG Strix XGReihe nutzen zudem die FreeSync2 HDR Technik, welche HDR-fähigen Spielen erlaubt, das Tone Mapping direkt in den Farbraum des Monitors anzuwenden. Damit wird ein ganzer Schritt des Tone Mapping sowie die damit verbundene Verzögerung entfernt.

Alle drei Strix XG-Monitore bieten die exklusive ASUS GamePlus Technologie, die Spieleverbesserungen mit sich bringt. Durch Hotkeys erscheinen verschiedene Arten von Fadenkreuzen, die beim Üben gegen Computer-Gegner das Zielen in First-Person-Shootern erleichtern. Des Weiteren kann man mit dieser Technologie die Bildrate überwachen, seine Spielzeit timen und mehrere Monitore ausrichten.

RICHTIG GROSSE MONITORE

Tatsächlich ist der XG438Q DisplayHDR 600 konform und der XG49VQ sowie der XG32VQR unterstützen DisplayHDR 400. Das bedeutet eine 10-bit-Bildvera